• Home
  • Blog
  • In welchen Instrumenten kommt Kautschuk vor?
Mischpult

In welchen Instrumenten kommt Kautschuk vor?

Heute ist der Weltschlagzeugertag. Im Sinne des Lieblingstakts der Schlagzeuger, dem 4/4 Takt, stellen wir Ihnen heute vier musikalische Einsatzmöglichkeiten von Kautschuk vor. Viele moderne Klassiker wÀren, so wie Sie diese kennen, ohne Kautschuk gar nicht möglich.

Dynamische KlÀnge mit einem E-Drum

In den eigenen vier WĂ€nden seiner musikalischen Leidenschaft nachzugehen, ist ein beliebtes Hobby. Allerdings eignen sich manche Instrumente nicht besonders gut fĂŒr den hĂ€uslichen Gebrauch. So ist ein Schlagzeug weder gĂŒnstig noch besonders leise. Das E-Drum als elektronische Variante des akustischen Schlagzeuges kann hier Abhilfe schaffen.

Bei einem elektrischen Schlagzeug werden die Töne digital erzeugt und lassen sich ĂŒber Boxen oder Kopfhörer wiedergegeben. Wobei die Kopfhörer wahrscheinlich die Favoriten der Nachbarn sein dĂŒrften. Neben der Möglichkeit, seine Schlagzeugerkarriere leise aufzubauen, bietet ein E-Drumset noch einen weiteren Vorteil gegenĂŒber seinem klassischen GegenstĂŒck: Zusammengebaut nimmt es weniger Platz weg als ein herkömmliches Schlagzeug.

Die Töne entstehen durch das Schlagen auf die sogenannten Pads, diese reprÀsentieren die Trommeln und Becken eines akustischen Schlagzeuges. Eben diese Pads werden aus Kautschuk hergestellt.

Wenn Sie fleißig mit einem E-Drum ĂŒben wollen, können Sie die Songs von
  • Phil Collins (bekennender E-Drum-Enthusiast),
  • Ringo Starr,
  • oder Dave Grohl spielen.

Mehr als heiße Luft um Kautschuk

MundstĂŒck Saxofon

Kautschuk findet sich auch am MundstĂŒck eines Holzblasinstruments wieder. Ja, das Saxophon ist kein BlechblĂ€ser, wie der Korpus aus Messing vermuten lĂ€sst. Da der Ton durch ein einzelnes schwingendes Rohrblatt erzeugt wird, zĂ€hlt das Saxophon zu den Holzblasinstrumenten. Das Rohrblatt ist an dem MundstĂŒck angeklemmt, dieses besteht aus Ebonit. Wenn Kautschuk in seiner Naturform mit Schwefel vulkanisiert wird, erhĂ€lt man diesen ebenholzfarbenen Stoff.

Das Jazz-Instrument ist nicht das einzige, bei dem Kautschuk sich am MundstĂŒck findet. In der klassischen Musik gibt es mit der Klarinette oder der Oboe noch weitere, die nach demselben Prinzip funktionieren. Generell zĂ€hlt die Verarbeitung zu einem MundstĂŒck zu den hĂ€ufigsten musikalischen Einsatzformen von Kautschuk.

Zu den Jazz-GrĂ¶ĂŸen am Saxophon zĂ€hlen:
  • Pepper Adams,
  • Julian Adderley,
  • und Marshall Allen.

Viele Saiten bespielen

Gitarrensaiten halten Plektrum fest

Jimi Hendrix, Keith Richards, Eric Clapton – sie alle wĂ€ren aufgeschmissen ohne ein kleines StĂŒck Kautschuk. Denn auch das Plektrum wird aus Kautschuk hergestellt.

Durch das „Plek“ (Kurzform) fĂ€llt das allgemeine Klangspektrum breiter aus. Der so erzeugte Klang wird als voller wahrgenommen als der ohne ein Plektrum. Des Weiteren schont ein Plektrum die Finger, das Spielen fĂ€llt somit leichter.

Ein Plektrum wird nicht nur fĂŒr das Spielen einer Gitarre benutzt, sondern auch fĂŒr den Bass und die Mandoline.

Kautschuk auf die BĂŒhne, Licht an!

Isoliertes Gitarrenkabel

Das Kautschuk-Trio E-Drum, Saxophon und eine Gitarre könnte dank moderner VerstĂ€rker auch ein grĂ¶ĂŸeres Publikum begeistern. Damit das Publikum nicht zu sehr unter Strom steht, sind die Kabel mit einer Isolation ummantelt. Die Schutzfunktion der Isolation ist auf die nicht vorhandene LeitfĂ€higkeit von Kautschuk zurĂŒckzufĂŒhren.

Diese Eigenschaft von Kautschuk ist nicht nur musikalischer Natur, denn bei elektrischen GerĂ€ten wird der weiterverarbeitete Naturwerkstoff an verschiedenen Stellen an der OberflĂ€che von Schaltern eingesetzt. Bei Mischpulten sorgt Gummi an den Reglern fĂŒr den richtigen Halt.