• Home
  • Blog
  • Steigende Nachfrage nach Gummi für Handschuhe und Reifen

Steigende Nachfrage nach Gummi für Handschuhe und Reifen

Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Gummihandschuhen und Autoreifen sowie des proaktiven Ansatzes der Regierung zur Förderung von Gummiexporten wird Thailand in diesem Jahr wahrscheinlich höhere Gummilieferungen verzeichnen, die um 3,19% gestiegen sind.

Nach einem Treffen mit dem International Trade Promotion Department, der thailändischen Kautschukbehörde und den Kautschukkooperativen am Donnerstag sagte Handelsminister Jurin Laksanawisit, dass die thailändischen Kautschukprodukte in diesem Jahr voraussichtlich 359 Milliarden Baht einbringen werden, 3,19% mehr als im Jahr 2019.

Es wird erwartet, dass die Naturkautschuklieferungen bis zum Jahresende um 5% auf 122 Milliarden Baht zurückgehen werden.

“Die weltweite Nachfrage nach Gummihandschuhen und Autoreifen steigt aufgrund der weltweiten wirtschaftlichen Erholung nach der Lockdown-Maßnahmen zur Eindämmung des Virus werden gelockert”, sagte er.

Die Preise für Gummiplatten, -blöcke und -latex sind gegenüber dem gleichen Zeitraum des letzten Jahres gestiegen.Am 30. September lagen die inländischen Preise für Rohgummiplatten bei 56 Baht pro Kilogramm, was einem Anstieg von 35-38 Baht pro kg im Jahresvergleich entspricht, während die Preise für Free-on-Board (FOB)-Rauchgummiplatten 63,15 Baht pro kg betrugen, was einem Anstieg von 41 Baht im letzten Jahr entspricht.

In den ersten acht Monaten stiegen die Lieferungen von Kautschukprodukten im Jahresvergleich um 2,32% auf 235 Milliarden Baht, während die Naturkautschukexporte um 28,7% auf 65,7 Milliarden zurückgingen. Thailand ist mit 4,8 Millionen Tonnen im vergangenen Jahr der weltweit größte Produzent von Naturkautschuk, wobei die Ausfuhren fast 4 Millionen Tonnen ausmachten.

Bei den Exporten von Kautschukprodukten und verarbeitetem Kautschuk steht Thailand an vierter Stelle, hinter China, Deutschland und den USA. Die Exporte beliefen sich im vergangenen Jahr auf 11,2 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von 2% entspricht.

Zu den wichtigsten Märkten gehören die USA, China, Japan, die ASEAN und Australien, wobei Autoreifen 51% der Lieferungen ausmachten, gefolgt von synthetischem Kautschuk und Gummihandschuhen mit 19% bzw. 11%. Das Handelsministerium berichtete, dass die weltweite Nachfrage nach Schutzhandschuhen angesichts der Pandemie sprunghaft ansteigt und Thailands Exporte von Gummihandschuhen in den ersten sieben Monaten des Jahres 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 38,5% auf 959 Millionen US-Dollar anstieg.

Zu den Schlüsselmärkten gehören die USA, China, Japan und Großbritannien. Im Jahr 2019 produzierte Thailand mehr als 20 Milliarden Gummihandschuhe, wobei die Exporte 89% der Gesamtproduktion ausmachten.

Im vergangenen Jahr erhielt Thailand 1,2 Milliarden Dollar aus dem Export von Gummihandschuhen. Das Land war der drittgrößte Exporteur von Gummihandschuhen, hinter Malaysia und China. Herr Jurin sagte, die Regierung habe sich auch verpflichtet, den inländischen Gummiverbrauch zu fördern, der im nächsten Jahr bis zu 20% der Produktion des Landes ausmachen soll.

Sukatus Tarngwiriyakul, stellvertretender Gouverneur der thailändischen Gummibehörde, sagte, dass der Anteil des inländischen Gummiverbrauchs in diesem Jahr wahrscheinlich bei 16% bleiben wird, gegenüber 15% im letzten Jahr, was vor allem auf den Bau von Para-Boden-Zementstraßen durch die Regierung in 45 Provinzen landesweit sowie auf Gummiabsperrungen und Wegweiser zurückzuführen sei.

Bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand der Kautschukindustrie:


Trackback from your site.

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.